Wolfgang
Harms

painter

born Unterbissingen, 03. May 1950

1950 geboren im Landkreis Dillingen a.d. Donau/Bayern.

1964 – 1967 Malerlehre

1965 – 1968 Fernstudium zum Gebrauchsgrafiker

1968 – 1970 Schriftenmaler, dann Grafiker in der Werbeabteilung einer Möbelfirma in Augsburg

1970 – 1972 Fachhochschule für Gestaltung in Augsburg

1972 – 1978 Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg Freie und angewandte Malerei bei Prof. G. Voglsamer, Meisterschüler

1978 – 1983 Assistent bei Prof. G. Voglsamer (Nov. 78 – März 83)

1981 Stipendium für einen Studienaufenthalt an der Sommerakademie Salzburg bei Prof. Ernst Fuchs

1981 Wolfram von Eschenbach-Förderpreis

1982 – 1983 Gestaltung einiger Titelseiten für die Zeitschrift „Natur“

1983 Bezug eins großen Ateliers in Nürnberg

1985 Auftrag der Stadt Nürnberg zu Erstellung eines „Malergutachtens mit Gestaltungsvorschlag“ zur Ausmalung des Historischen Rathaussaals

1988 – 1993 Jurymitglied des Bezirkes Mittelfranken für den „Wolfram von Eschenbachpreis“

1998 – 2003 Jurymitglied des Bezirkes Mittelfranken für den „Wolfram von Eschenbachpreis“

Seit 1999 Mitglied im „Künstlerbund Schwabach“

2006 – 2011 Vorsitzender des „Künstlerbund Schwabach“

2010 Aufnahme in das „Lexikon der Phantastischen Künstler“ von Gerhard Habarta

2011 mit den Gemälden „Mondvogel“ und „Blütenbläser“ vertreten im „PhantastenMuseum“ Wien



Period: 21st c., 20th c.

Works of art

Look at all works